MALA.

MALA.
MALA.


Sommertörn 2024
Erste Überlegungen zu "Ruhige Wattenmeer-Wochen".

im Februar 2024


Anfang 2024. Wochenende. Planungs- und Träumzeit ;)

Wie so oft - sind wir zu dieser Jahreszeit derzeit noch weit weg von Küste und Boot. Leider. Der Regen prasselt grau an Haus & Fenster, rinnt in Sturzbächen die Außenwände runter, man mag keinen (Bord-)hund vor die Tür schicken ... die Grundstimmung ist entsprechend.

Es wird allerhöchste Zeit, ein wenig gedanklich zu 'entfliehen' und an den Sommer zu denken.

Dieser soll - wie immer bei uns - auf dem Wasser stattfinden. In "unserem" Revier diesmal, direkt vor der Haustür von MALAs Starthafen.

Ganz ohne lange Schläge, durchwachte Nächte, Abfahrten und große Strecken unter Windfahne außen an den Küsten längs. Wir wollen das Watt feiern. :)
MALA

MALA liegt in ihrer Box im Wasser. Wie immer, zu dieser Jahreszeit. Was mithin anders ist - das ist die Tatsache, daß ihr Rigg hingegen separat an Land liegt. Zum ersten Mal für die Zeit, daß wir MALA haben.

Alles stehende Gut ist im Austausch, die Rollanlagen sind zur Wartung beim Hersteller, der hydraulische Achterstagspanner ebenfalls.

Unsere schönen Segel liegen in der warmen Halle, dort, wo wir sie letzte Saison liebevoll eingelagert hatten.

Alles in allem - nicht so ganz das, was wir uns eigentlich für diese Jahreszeit erhofft hätten. Wir gehen da lieber segeln ... es ist so schön leer überall :) Ein wenig tröstet, daß wir den Zeitraum gut abgepaßt haben: Die Harlinger Schleuse ist derzeit in Sanierung inbegriffen & für uns nicht passierbar.

Ein neuer Propeller ist im Zulauf. Ob er so gut wie erhofft passen wird, das muß sich noch zeigen. Der treue Diesel wartet noch auf seinen Jahresanfangsservice, wir freuen uns schon drauf.

Über den nachstehenden Dialog lachen wir immer noch:

"Was macht Du da?"

"Wattkarten ..."

"Hmm? Ah! THERAPEUTISCHE WATTMALEREI ... "

:) Schön gesagt. Und es stimmt, trifft den Nagel auf den Kopf.

Ich sitze am Rechner, rufe mir die Lage von Prielen & Wattenhochs, Sänden und Wattkanten ins Gedächtnis, blättere in Notizen und Logbüchern - und spicke die neben mir liegende Seekarte mit einer ganzen Schaar kleiner Marker von der Art: "Da wollten wir doch immer schon mal hin". Und das sind viele ...

Fahrtgebiet
MALA

Wir werden uns Zeit nehmen.

Einige Wochen Watt - und nichts vor! Neu für uns. Wir sind gespannt, wie uns der Ansatz gefallen und auch gelingen wird. Die Prämissen sind einfach:

Wir sammeln Wunsch-Orte im Vorfeld. Im Watt zwischen den niederländischen Inseln und auch im IJsselmeer. Die halten wir fest und nehmen sie mit. Mehr nicht.

Keine große Planung diesmal - wie sonst für verzwickte längere Schläge im Tidenrevier o.ä., im Gegenteil. Wir wollen im Wesentlichen das Wetter und den Wind bestimmen lassen, in welchen Kreisen wir durch's Watt eiern werden. Hin und her, wieder zurück - und auch gerne im Kreis - der griechische Odysseus wäre stolz auf uns gewesen ;)

Lange Schläge wird es voraussichtlich nicht geben - auch kürzeste Hopser von vielleicht nur 1 1/2 Seemeilen sollen für uns fein sein. Statt Windpilot-Selbststeueranlage nehmen wir Paddelboard & Strandhandtuch mit. Und lassen uns überraschen.

Mehrere Tage an einem Ort diesmal? Gerne! Zwei zusätzliche Tiden am Anker und Trockenfall-Platz? Na klar! So würden wir uns das diesmal wünschen. Auch, wenn Helgoland lockt und mit einer langen Nacht außenrum bestens erreichbar ist für uns ... ;)

______________

Trotzdem nehmen wir uns ein bißchen was vor:
  • Ausschlafen.
  • In den Hängematten auf dem Vordeck faulen.
  • Segeln, wo es nur geht & die Tiden, den Wind nutzen.
  • Keinen Sonnenuntergang verpassen.
  • Baden, wann immer es irgendwie geht.
  • Grillen an Bord, am Strand, im Watt.
  • Einige der spannenden Plätze im Watt anfahren, für die uns bisher die Zeit oder das Tiden-Timing immer wieder nicht gereicht hat.
  • "Festkommen-gehört-dazu" beherzigen - und uns wieder voll drauf einzulassen.
  • Auch mal "tidenfrei" nehmen und im IJsselmeer à la Ostsee einfach an der Ankerkette herumhängen und mit dem Tender an Land kommen.
  • Evtl. fiesem Wetter ausweichen - und uns ansonsten nicht hetzen lassen.
  • Mal schauen, ob wir die Kinder ein paar Tage an Bord haben können.
  • ERHOLEN.
Das erscheint uns aus heutiger Sicht ein durchaus umsetzbares Bündel an kleinen Wünschen zu sein. Hoffen wir, daß wir fit sind & daß alles gut klappen mag. Echt mal wieder "SOMMER" wäre in diesem Zusammenhang auch wirklich hilfreich ...

In diesem Geiste werde ich wohl weitaus weniger "planen" können, als die vielen Jahre zuvor ... und muß mir irgendeine andere Beschäftigung suchen, bis wir endlich gemeinsam ablegen ... ;)

Also ... Training für die Kombüse an Bord - Brotbacken, Einkochen & in der Gegend rumspleißen ...

Ersatzbeschäftigung ;)
MALA




In diesem Sinne,


A l l e r b e s t e   G r ü s s e
   -   C r e w  v o n   M A L A   A l h e n a    -

MALA.

MALA.
MALA.

MALA.